DiscographieDiskographie bild_punkt.gifPressestimmen bild_punkt.gifTourzeitraum bild_punkt.gifBooking

Mockemalör (DE)

Magdalena Ganter - Gesang, Akkordeon
Simon Steger - Piano, Synth
Martin Bach - Schlagzeug

Mit Mockemalör ist es, als würde die Gegenwart in Berlin mit der Sinnlichkeit der zwanziger Jahre getränkt werden.

In einem völlig neuen Genre zwischen Varieté, Progressiv Pop und Punk mündet das, was am Knotenpunkt von Schauspiel, Elektro und Klassik gründet.

Ein experimentelles Theaterprojekt führt die Musiker 2010 in der Hauptstadt zusammen. Elektronik gepaart mit klassischen Elementen und die Lust am Ausdruck der stimmgewaltigen Urschwarzwälderin Magdalena Ganter verbinden sich zu einer musikalischen Sprache, die schon ihr erstes Album “Schwarzer Wald” zum Schwingen bringt. Da treffen sphärische Synthesizer auf Akkordeon-Passagen, Theatralität auf Minimalismus. 

“Riesen” heißt nun das zweite Album der Band, produziert vom Wiener Produzenten Zebo Adam, der sich auch für die österreichische Band “Bilderbuch” verantwortlich zeichnet. Die Texte der wuchtigen Elektro- Chanson-Platte erzählen vom Alltag, vom “Mit dir mag ich so gern Walzer tanzen”, dem Wahnsinn unserer Konsum- und Leistungsgesellschaft, und von einer Welt abseits unserer Wirklichkeit, wo Hunde Sinn fressen und Engel Punker werden können. Nach dem Hören will man die Texte nochmal lesen, sie als kleine Schmuckstücke an die Wand nageln.

Sein Leben mit dem sprühenden Soundtrack der Musiker unterlegen, das ist es was man will. „Riesen“ ist eine Ansage!     

Mockemalör Webseite
Mockemalör Facebook
Mockemalör Instagram
Mockemalör Label Seite

inhalt_trenner.gif

aktuelles album

Riesen (2016, Jazzhaus Records)

inhalt_trenner.gif

pressestimmen

Flippiger Tanzrhythmus, Magdalena Ganter swingt und tanzt um das Mikrofon herum, mimt die Kokette, immer zwischen Durchtriebenheit und Naivität. Die Bravo-Rufe häuften sich von Stück zu Stück. Was Wunder! Die Mockemalör-Mischung aus Brettl-Chanson der Wilden Zwanziger, Neue Deutsche Welle plus mit Klassik-Einsprengseln garnierte Elektronik packt. Zartheit und Witz, Kühle und Gefühl müssen sich nicht ausschließen. Mockemalör beweist es. 
Badische Zeitung
 

Ein sehr kreatives, ideenreiches, witziges, spannendes Werk.  Ungewöhnliche Sounds, eigenwillige und unorthodoxe Klangkombinationen, Texte und Musik, die unter die Haut gehen, andererseits ebenso mitreißen.  
Roland Kunz, Saarländischer Rundfunk

Die Musik von MOCKEMALÖR ist Melancholie, ohne zu bedrücken, tanzbar, ohne Massenveranstaltungscharakter zu haben, warmherzig und gleichzeitig cool. Und sie geht viel zu schnell vorbei.
Badische Neuste Nachrichten

 

inhalt_trenner.gif

tourzeitraum

riesen tour 2017

28.04. DE - Karlsruhe, Jubez
05.05. DE - Bad Homburg, Speicher
14.05. DE - Nürnberg, Künstlerhaus
19.05. DE - Hamburg, F+K presents, Birdland
20.05. DE - Lutterbek, Lutterbeker

03.06. DE - München, VUT-Klangfest
15.07. DE - Koblenz, Horizonte-Festival

-

 

18.02.  DE-München, Backstage 
19.02.  DE-Fulda, Kulturkeller 
20.02.  DE-Köln, Yardclub 
21.02.  DE-Hamburg, Marx
22.02.  DE-Erfurt, Museumskeller 
26.02.  AT-Kufstein, Kufa 
27.02.  DE-Aschaffenburg, Colos Saal 
28.02.  DE-Hannover, Bluesgarage 
01.03.  DE-Münster, Hot Jazzclub  
inhalt_trenner.gif

booking

Johanna Racky
Jazzhaus Booking
Tel: + 49 (0)761 - 79 19 78 - 17
Fax: + 49 (0)761 - 729 35
E-Mail: racky
 (at) jazzhausbooking.com

inhalt_trenner.gif