DiscographieDiscographie bild_punkt.gifPressestimmen bild_punkt.gifTourzeitraum bild_punkt.gifBooking

Danny Bryant (UK)

Danny Bryant - Guitar, Vocal
Alex Phillips - Bass
Dave Raeburn - Drums


"Blood Money“ ist das dritte Album nach "Temperature Rising“ (2013) und "Hurricane“ (2014), welches von Richard Hammerton produziert wurde. Auf diesem Album wird Danny Bryant von Walter Trout und Bernie Marsden bei zwei Songs unterstützt. "Die Zusammenarbeit mit Bernie Marsden und Walter Trout für dieses Album war ein Highlight meiner bisherigen Karriere.", so der 35jährige  aus Royston, Hertfordshire, England. "Dieses Album wollte ich schon immer aufnehmen, schon vor 20 Jahren als meine musikalische Laufbahn begann und ich mich als 15-jähriger Junge in die Plattensammlung meiner Eltern verliebte.“. 

Mit "Blood Money“ nahm Bryant ein Album auf, welches eine introspektive Rückkehr zu seinen Wurzeln und eine dankbare Hommage an den Blues ist, "um all die verschiedenen Einflüsse und Geschmacksrichtungen von dieser wundervollen Musik, die ich seit vielen Jahren liebe“ auf einem Tonträger zu bündeln. "On the Rocks" ist eine Huldigung an den verstorbenen großen US-amerikanischer Blues-Gitarrist und Sänger Albert Collins, "Holding All The Cards" an Jimmy Reed, während "Unchained" an erlesene Stax Alben von Albert King erinnert.

Der Titeltrack "Blood Money“ wurde von Danny Bryant  schon vor Jahren geschrieben, der Song wartete nur auf den richtigen Zeitpunkt und vor allem auf den richtigen Partner, um ihn zum Leben zu erwecken. Schon beim Komponieren hatte er Walter Trout als den perfekten Partner im Kopf, welchen er mit 14 Jahren zufällig bei einem Konzert kennenlernte und seitdem für ihn zu einem musikalischen Mentor wurde. "Ich bin wirklich begeistert, dass Walter sich bereit erklärt hat, die Gitarre auf dem Track einzuspielen. Es ist eine Ehre für mich und das Ergebnis ist wirklich atemberaubend", so Bryant.

Ein weiterer Höhepunkt auf dem Album ist der Beitrag einer von Bryants all-time-Favorites Gitarristen und Singer-Songwriter Bernie Marsden, um mit ihm die besondere Ballade mit dem Titel "Just Won’t Burn" aufzunehmen. Die beiden waren sofort auf einer Wellenlänge und das Lied wurde innerhalb von Stunden an einem Nachmittag eingespielt. Während der Aufnahme bekam Bryant die Möglichkeit, Marsden berühmten 1959 Les Paul -'The Beast ' zu spielen.

"Blood Money“ ist ein weiterer Meilenstein in der Karriere von Danny Bryant! Die Plattenfirma Jazzhaus Records wird das neue Studioalbum des britischen Bluesrock-Gitarristen Danny Bryant am Freitag, den 29. Januar 2016 weltweit veröffentlichen.

Danny Bryant Webseite
Danny Bryant Facebook
Danny Bryant Label Seite

inhalt_trenner.gif

aktuelles album

Blood Money (2016, Jazzhaus Records)
VÖ: 29.01.16

inhalt_trenner.gif

aktuelles video

inhalt_trenner.gif

pressestimmen

his most mature performance yet.  The firestorm of guitar is carefully contoured from wistful to impassioned”.
Mojo Magazine

Solid, no-bullshit blues-rock& this has tones greasier than a KFC bucket with hard-assed riffing & heartfelt soloing
Guitarist

inhalt_trenner.gif

tourzeitraum

blood money tour 2017
04.05. DE - Stuttgart, Laboratorium
05.05. DE - Berlin, Quasimodo
06.05. DE - Duisburg, Steinbruch
07.05. DE - Miltenberg, Beavers
09.05. DE - Karlsruhe, Jubez
10.05. DE - München, Garage Deluxe
11.05. DE - Erfurt, Museumskeller
12.05. DE - Kiel, Räucherei
13.05. DE - Köln, Stollwerk (w/Walter Trout)
14.05. DE - Nürnberg, Der Hirsch (Double headliner show w/VDELLI)

inhalt_trenner.gif

booking

Marc Raner
Jazzhaus Booking
Tel: + 49 (0)761 - 79 19 78 - 19
Fax: + 49 (0)761 - 729 35
E-Mail: raner (at) jazzhausbooking.com

inhalt_trenner.gif